Westallgäu Plus – Finanztipps: Rentabilität und Finanzierung – Teil 1 Selbstnutzer

Manuela Klüber-Wiedemann    November 4, 2017

Wann lohnt sich der Immobilienkauf?

Rentabilität und Finanzierung – Teil 1: Selbstnutzer

Der Kauf einer Immobilie ist in der Regel eine „große Sache“, verbunden mit einer ganzen Handvoll wichtiger Überlegungen und Entscheidungen. Auf dem Immobilienmarkt fi nden sich die verschiedensten Marktteilnehmer. Wir betrachten zwei dieser Gruppen:

• Haus- oder Wohnungsbesitzer zur Eigennutzung.

• Menschen, welche die vermietete Immobilie als Kapitalanlage besitzen und von Mieteinnahmen leben (wollen). (Mehr darüber im nächsten Teil).

Doch diese beiden Gruppen setzenandere Maßstäbe an und benötigen andere Finanzierungen, um eine angemessene Rentabilität zu erwirtschaften. Eine Sache ist für alle Marktteilnehmer entscheidend – die Lage und Attraktivität der Immobilie.

 

Beachtenswertes für Selbstnutzer:

Beispiel: 50 000 Euro Eigenkapital vorhanden, Immobilie für ca. 300 000 Euro soll gekauft werden.

1. Kaufnebenkosten mit Makler, Umzugskosten, Renovierung etc., 15% dazurechnen: Kosten also 345 000 Euro.

2. Darlehensgestaltung: 345 000 Euro so fl exibel wie möglich gestalten. KFW oder/und Labo-Förderungen in Anspruch nehmen. Bau-Riester vermeiden!
Nicht länger als zehn Jahre fest – schreiben. Stattdessen lieber für größere Tilgung nach zehn Jahren separat freiwillig ansparen (nicht müssen)!

3. Zins- und Tilgungsraten in jungen Jahren (Familiengründung etc.) so gering wie möglich halten – gegebenenfalls lieber auf Bausparfi nanzierung verzichten, da flexibler mit normaler Bank-Annuitätenfi nanzierung.

4. Genügend Spielraum und Liquiditätsreserve lassen – nicht alles Geld in die Immobilie stecken.

5. Schon an später denken – Renovierungsrücklagen bilden – Immobilie instandhalten, wegen des Werterhalts.

6. Nachträgliche, erhebliche Erschließungskostenkönnen auch später noch auf den Eigentümer zukommen, wenn z. B. die Straße erneuert wird etc.

Zudem verursacht eine eigene Immobilie laufende Nebenkosten: Grundsteuer, Versicherungen, Eigentümer-Haftpflicht.

 

Vorteile:

• Investition in Sachwert
• Baustein für mietfreies Wohnen im Alter
• Schutz vor Mietsteigerungen und Eigenbedarfskündigungen
• Sicherheit und Stabilität, verbunden mit der Ho nung auf Wertsteigerung (stark umgebungsabhängig)
• Immobilien sind (wenn sie auf einem modernen Stand gehalten werden) vor Inflation geschützt

 

Nachteile:

• Hohe Kauf- und Kaufnebenkosten
• Infl exibilität
• Reparatur- und Modernisierungskosten fallen laufend an.
• Keine Garantie auf Wertsteigerung (stark umgebungsabhängig)

 

Hier finden Sie den ganzen Artikel als PDF:
Rentabilität und Finanzierung – Teil 1 Selbstnutzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.