Investieren wie die EZB-Chefin

Lindauer Bürgerzeitung - Expertentipp
Ausgabe 06/2022

Die Mitglieder des Rates der Europäischen Zentralbank (Christine Lagarde, Isabel Schnabel usw.) müssen einmal jährlich ihre Investments offenlegen. Auf diese ETFs, Fonds und Aktien setzen sie:

Was gut zu sehen ist:

Sie beherzigen eine Verteilung in verschiedene Anlage-Klassen, sie setzen überwiegend auf Aktien und glauben somit an die Stärke und Sicherheit der Wirtschaft. Leider sind die Gewichtungen nicht veröffentlicht, wer wieviel Prozent welcher Anlage-Klasse investiert hat. Von Frau Lagarde heißt es, sie würde dritteln. Das, was die Chefs der EZB machen, können und sollten Sie auch tun. Dabei auf Langfristigkeit setzen und auf die Kosten achten.

Beispiele:

Der DWS Top Dividende LD Fonds kostet 5 % Ausgabeaufschlag + 1,45 % lfd. Verwaltungsgebühren, der ODDO BHF-Fonds kostet 3 % Ausgabeaufschlag und 1,25 % lfd. Verwaltungsgebühr. Wenn man die Strategie nachbauen möchte, könnte man das ohne Ausgabeaufschlag und mit geringeren laufenden Kosten als Teil einer Gesamt-Anlage-Strategie bei freien Honorar-Anlage- Beraterinnen und -beratern tun, die ganzheitlich und provisionsfrei arbeiten. In Lindau z.B. bei Ruhestandsplaner Bodensee.

 

Diese Website verwendet keine Cookies, die Ihre persönlichen Daten weitergeben. Weitere Infos können Sie unserer Datenschutzerklärung unter dem Punkt "Cookies" entnehmen.